München - Fachpublikation Freiham

Erarbeiten einer Fachuntersuchung „Freiham - ein inklusiver Stadtteil“, Leitung und Durchführung von öffentlichen Workshops, Konzeption und Layout der Broschüre

475 * 700 PX Öffentliche Abendveranstaltung der Stadt München zur Vorstellung der erarbeiteten Handlungsempfehlungen für das Inklusive Bauen in Freiham
315 * 345 PX Logo des Projektes München Freiham
315 * 345 PX Blindenschrift auf dem Handlauf der S-Bahnhaltestelle München-Freiham
355 * 300 PX Treffpunkt von Menschen aller Generationen als Silhouetten dargestellt
435 * 300 PX Workshop mit beteiligten Akteuren zum Thema Inklusion in Freiham

Für den neuen Stadtteil Freiham mit gesamt 20.000 neuen Einwohnern sollen Möglichkeiten zur inklusiven Ausgestaltung erarbeitet werden. Ziel der Untersuchung ist es Strategien zu entwickeln, die Menschen mit Behinderungen eine umfassende, eigenständige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Es werden die Themenfelder Stadtplanung, Wohnen, Mobilität und öffentlicher Raum, Freizeit und Erholung, Nahversorgung, Arbeiten, Soziales und Kultur sowie Gesundheit behandelt.

In Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachreferaten und dem Behindertenbeirat der Landeshauptstadt sowie mit Akteuren aus der Wohnungswirtschaft und am Planungsablauf beteiligten Akteuren werden in Einzelgesprächen, Workshop und Abendveranstaltungen Handlungsempfehlungen für eine inklusive Ausgestaltung des neuen Stadtteils formuliert und diskutiert. Die Ergebnisse der Arbeit werden in einer Broschüre veröffentlicht.

Förderung

Modellprojekt der Obersten Baubehörde des Bayerischen Staatsministerium des Inneren zum Thema: “Städtebau und Inklusion“

Fakten
Auftraggeber

Landeshauptstadt München, Stadtplanungsamt

Inhaltliche Bearbeitung, Präsentation und Beteiligung

STADT RAUM PLANUNG
Planungsbüro Skorka
Arbeitsgruppe für Sozialplanung und Altersforschung

Veröffentlichung Broschüre

geplant Frühjahr 2017

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////